Bewohnergeschichte

Die durch Daten belegbare Geschichte des Rochlhauses beginnt nach dem 30 jährigen Krieg (1618 – 1648) und den Pestjahren von 1639 und 1649 und sie ist natürlich eng mit der Geschichte des Dorfes Thaining verbunden.

Die Pest hatte auch in Thaining viele Opfer gefordert und viele Häuser standen leer. Zu dieser Zeit kamen viele Tiroler, die zu Hause keinen Platz hatten, nach Bayern.

Bewohnergeschichte Haus Nr. 80

1651 Bartholomäus Huber aus Lans in Tirol tauscht her und hat ein Häusl auf die Hofstatt gesetzt

1653 Bartholomäus Huber: Heirat mit Maria Huber von Stoffen

1687 Thomas Huber: Heirat mit Agathe Korbseher von Bierdorf

1726 Andrä Huber: Heirat mit Magdalena Geiler von Prittriching

1766 Roman Hägele aus Schwabmünchen: Einheirat zu Elisabeth Huber

1778 Georg Popp von Issing: Heirat mit Veronika Walcher aus Hs.40

Hausname „beim Popp“

1806 Anton Josef Popp, Wagner von Beruf: Heirat mit Maria Scheifelin von Hs. 67. Hausname „beim Poppenwanger“

1861 Augustin Popp: Heirat mit Franziska Fichtner Hs. 61

1879 wird das Anwesen Nr. 80 der Wagnerseheleute Augustin und Franziska Popp versteigert; 1879 hat sich Augustin Popp vergiftet

1887 Hyronimus Erdinger aus Oberbergen: Einheirat zu Eva Fichtner

1890 Rochus (1844-1893) und Anastasia Finsterwalder kaufen Haus 80

Hausname „beim Rochl“. Sie waren seit 1872 bereits die Besitzer

von Haus 81.

1900 Nikolaus Finsterwalder (1867 – 1951), Maurer und Bierbrauer: Heirat mit Anna Helmer aus Dettenschwang

??     Wilhelm und Franziska Schauer, geb. Finsterwalder

erben Haus Nr. 80, bewohnen es aber nicht

1961 Adolf und Anna Laur von Haus 83 kaufen Haus Nr. 80

seit 2004 im Besitz der Gemeinde Thaining

Bewohnergeschichte Haus Nr. 81

1651 Bartholomäus Huber (Beschreibung siehe Haus 80)

„ist eine Hofstatt zu Haus 80“

1658 Peter Falkner: Heirat mit Maria Nieberle von Memming

1700 Mathias Falkner: Heirat mit Ursula Seiler

1709 Haustausch: Mathias Falkner tauscht auf Haus 72 und Bartlme Erlacher tauscht von Haus 72 auf Haus 81

1719 Valentin Erlacher: Heirat mit Maria Erlacher

1749 Mathias Erlacher: Heirat mit Maria Heinzelmann von Issing

1766 Josef Heinzelmann von Issing: Heirat mit Maria Schamper von Ramsach

1772 Leonhard Jakob von Schwabmünchen: Heirat mit Maria Heigelmann. Hausname: „beim Krautschwab“

1797 Kasper Jakob: Heirat mit Maria Vogel von Lengenfeld

Hausname „beim Krautkasper“

1835 Georg Waldes von Hagenheim: Einheirat zu Johanna Jakob

1867 Michael Waldes: Heirat mit Anna Spies

1871 Ignaz Keller von Haus 8

1872 Rochus Finsterwalder von Haus 75 heiratet Anastasia Echter aus Hofstetten

1890 Rochus und Anastasia Finsterwalder kaufen Haus 80 und vereinigen beide Häuser miteinander.

Auf der Südseite und Westseite des Hauses ist heute noch ein Teil von der Stube mit Herrgottswinkel, Küche, Stübchen und Stall zu sehen. Dort steht: erbaut 1651 von Bartholomä Huber aus Lans in Tirol

Beschreibung von Georg Stechele aus dem Jahr 1961:

Das Haus zählt zu den ältesten Häusern in Thaining. Es steht schon auf den Votivtafeln von St. Wolfgang. Die Wände sind zum Teil mit Holzbalken erstellt und mit Lehm verspritzt. Das Dach ist vom Schindel- und Strohdach her 1m aufgestockt. Die Balken sind rußgeschwärzt vom offenen Feuer der Rauchstätte. Über der Haustür war ein Muttergottesbild angebracht.

Rochus Finsterwalder, Besitzer des Anwesens ab 1872, hatte an den Kriegen 1866/70/71 teilgenommen. Für die Teilnahme 1866 erhielt er das Armeegedenkzeichen und für seine Leistungen 1870/71 wurde er mit dem Eisernen Kreuz 2. Klasse und der silbernen Verdienstmedaille/Kriegsgedenkmünze ausgezeichnet

Quelle: Heimatbote des Heimatvereins Thaining 1/95

anhand von Aufzeichnungen des Thaininger Ortschronisten   Georg Stechele sen. 1961