Nutzung

Nach der Sanierung sehen wir das Rochlhaus wieder in seinem ursprünglichen Zustand als Doppelhaus mit den historischen Hausnummern 80 und 81.

Haus 80: hier organisiert der „Förderverein Rochlhaus“ Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Vorträge, etc. Dazu wurde aus dem ehemaligen Stall und der Tenne ein offener Raum mit Galerie im Obergeschoß geschaffen. Für Vorträge bietet das Haus neben passender Räumlichkeit auch die nötige technische Ausstattung mit Beamer, Leinwand und Rednerpult. Für Konzerte wurde Wert auf eine gute Akustik gelegt. Kleinere Gruppen können sich in der Stube mit Kachelofen im „Café Rochl“ treffen.

In der Küche wurde ein historischer Kachelherd aus der Sammlung des Heimatvereins aufgebaut. Hier kann wie in früheren Zeiten mit Holzfeuer gekocht werden. Zusätzlich gibt es eine moderne Küchenzeile für die Nutzung bei Veranstaltungen. In der ehemaligen Austragsstube steht ein historisches Küchenbuffet (Leihgabe aus dem Depot des Landkreises Landsberg) zur Aufbewahrung des für die Veranstaltungen nötigen Geschirrs.

Haus 81: Im „Bauernhaus wie es früher einmal war“ können die Besucher das einfache und karge Leben der Bauern in früheren Zeiten erleben. Hier präsentiert der Heimatverein Thaining seine seit vielen Jahren erarbeitete Sammlung von häuslichem und landwirtschaftlichem Gerät.

Stube und Küche werden für kleine Veranstaltungen  – nicht zuletzt für Kinder – genutzt.

In den Dachgeschossen von Haus 80 und 81 werden in begehbaren Schaudepots weitere Teile der Sammlung gezeigt. (z.Zt. noch im Aufbau).

Wechselnde Ausstellungen sollen die Attraktivität auch für einheimische Besucher sichern.

SZ
Ausstellung in der ehemaligen Schlafkammer